PV-Freiflächenanlage nördlich von Bubenreuth

Nördlich der Bauernautobahn entlang der Straße nach Igelsdorf soll auf 8,5 ha eine PV-Freiflächenanlage (PV-FFA) entstehen, mit einer Gesamtleistung von 10 MWp. Dass Freiflächenanlagen nicht mehr nur z.B. auf bereits versiegelten Flächen, Konversionsflächen oder Seitenstreifen (110m) längs von Autobahnen und Schienenwegen gebaut werden dürfen, gilt erst seit März 2017 und ist meiner Meinung nach ein Weg in die falsche Richtung. Mit der Länderöffnungsklausel sind PV FFA jetzt auch auf „Ackerflächen in benachteiligten Gebieten“ – wie hier der Fall – möglich.

PV-FreiflächenanlageFür landwirtschaftliche Betriebe, die dringend Pachtland suchen, wird es so immer schwieriger, da sie mit den ungleich höheren Pachtpreisen konkurrieren müssen, die von den PV-FFA-Betreibern bezahlt werden. Gerade in Krisenzeiten brauchen wir aber die landwirtschaftlichen Ackerflächen für unsere regionale und ökologische Nahrungsmittelproduktion.
PV-Anlagen sind ein wichtiger Bestandteil der Energiewende, gehören aber vorrangig auf vorhandene Dächer! Dass die Energiewende durch Bund und Land so ausgebremst wurde, darf kein Grund dafür sein, heute landwirtschaftlich genutzte und für die Landwirtschaft benötigte Flächen langfristig aus der Produktion zu nehmen.

Viel wichtiger wäre es, den weiteren Ausbau der PV-Anlagen auf privaten Dächern zu forcieren.